Warum Hydrotherapie bei COVID-19 funktionieren könnte

Warum Hydrotherapie bei COVID-19 funktionieren könnte

Coronaviren mögen keine Hitze, tatsächlich kommt es bei 38°C zu einem massiven Rückgang der Replikation und Infektiosität. [1] Im Labor werden sie bei 34°C gezüchtet. [2]

Coronaviren hemmen das angeborene Immunsystem, welche die erste Linie der körpereigenen Abwehr gegen Viren sind. Insbesondere beeinträchtigen Sie die direkte Freisetzung der “Distress Beacon”-Zellen, die ausgesandt sind um zu indizieren, dass sie infiziert sind (Interferon Typ 1 “IFN Typ 1”) und (entweder konsequent oder direkt) die Zelllinien (z.B. Monozyten und natürliche Killerzellen) im angeborenen Immunsystem hemmen. [3,4] Diese Informationen und Zellen sind unerlässlich, um ein normales, gesundes, anpassungsfähiges Immunsystem einzuschalten, d.h. die erwünschte Reaktion zu starten statt der späten, überaktiven und schädlichen Immunantwort, wie bei den hospitalisierten Patienten mit COVID-19.

Kalte Temperaturen beeinträchtigen die Fähigkeit des Immunsystems IFN Typ 1 freizusetzen, wenn es mit einem Virus infiziert ist (bei Mäusen). [5] Kälte unterstützt also das Wachstum von Coronaviren und gleichzeitig entkräftet sie die Verbreitung des körperlichen Notsignals. Dieses Notsignal zeigt, dass der Körper angegriffen wird, und diese Funktion wird bereits durch das Coronavirus eingeschränkt.

Ältere Menschen und Menschen mit Übergewicht (mit oder ohne den Krankheiten, die mit dem zusätzlichen Gewicht zusammenhängen) haben ein beeinträchtigtes angeborenes und adaptives Immunsystem, einschließlich einer verminderten Fähigkeit, eine Infektion mit Fieber zu beschleunigen. Sie haben auch eine verminderte Anzahl und Aktivität von Zellen wie natürliche Killerzellen und Monozytenfunktion [6-8].

Ältere und kranke/fettleibige Menschen sind also doppelt so stark getroffen; von ihrer eigenen geschwächten angeborenen Immunantwort und dem aktiven Angriff auf diesen Bereich des Immunsystems durch das Virus, welches COVID-19 verursacht.

Fieber ist ein breit angelegtes Stimulans für das gesamte angeborene und adaptive Immunsystem [9].Insbesondere bei einer COVID-19-Infektion erhöht Fieber oder Hyperthermie die Freisetzung von INF Typ 1 und Monozytenfunktion [10-12] und hemmt dadurch  die virale Replikation [9]. Es gibt ähnliche Ergebnisse bezüglich des Immunsystems, sowohl wenn die Körpertemperatur durch äußere Mittel erhöht wird, z.B. Sitzen in einem heißen Bad, als auch durch innere Mittel wie Infektionen [9].

Die Induktion einer milden Hyperthermie durch Wasser (auch als “Hydrotherapie” bekannt) könnte:

● die Replikation und Aktivität von Coronaviren hemmen
● die Coronavirus-Hemmung von IFN Typ 1 überwinden und dadurch die Chancen einer
normalen Immunauflösung von COVID-19 erhöhen
● die Immunfunktion bei den am stärksten gefährdeten Komplikationen von COVID-19
verbessern

Die Hydrotherapie wurde in adventistischen Krankenhäusern bei der spanischen Grippepandemie eingesetzt und zwar mit eine Sterblichkeitsrate von 1% im Vergleich zu 13% in den von der Armee betriebenen “Freiluft”-Krankenhäusern, die damals als stark fortgeschritten galten.

In traditionellen Krankenhäusern lag die durchschnittliche Sterblichkeit bei 40% für hospitalisierte Patienten.  [13-15]. (Dies sind alte Zahlen und unterliegen nicht den akademischen Standards von Forschung und Testung von heute. Nichtsdestotrotz sind sie interessant zu beachten).

Hydrotherapeutische Behandlungen sind seit dem Aufkommen von Impfungen und wirksamen Antibiotika-Therapien nur wenig erforscht worden. Folglich gibt es keine randomisierten kontrollierten Studien zu ihrer Verwendung bei Coronaviren jeder Art, ganz zu schweigen von COVID-19, aber für die oben genannten Gründe ist es naheliegend, dass sie nützlich sein könnten. In Australien laufen die ersten Vorbereitungen für eine praktische Studie. In anderen Städten auf der ganzen Welt ist die Dringlichkeit größer.

Es ist sinnvoll, die Zeit nach der Diagnose von COVID-19 zu Hause zu nutzen, um die Immunabwehr zu unterstützen, um das Virus zu beseitigen und die Chance auf eine kompletten  Wiederherstellung der Gesundheit zu erhöhen. Es fühlt sich an wie eine bessere Alternative, als einfach die Daumen zu drücken und zu hoffen, dass Sie nicht zu den 20 % gehören, die ins Krankenhaus gehen müssen, die 5 %, die eine Intensivstation benötigen, oder die 2,5 %, die nicht überleben. Es gibt mehrere Medikamente und Immuntherapien, die gerade getestet werden, aber die meisten davon konzentrieren sich auf die späten Stadien der Krankheit und sind jetzt nicht ohne weiteres verfügbar. Neben der Hydrotherapie macht es Sinn, nahrhaftes Essen einzunehmen, genügend Ruhe zu haben und Stress zu bewältigen. Es ist empfehlenswert mit dem Rauchen aufzuhören und auch den Alkoholkonsum  zu limitieren.

Die Hydrotherapie ist eine medizinische Behandlung wie jede andere mit Risiken und Nutzen. Bitte lesen Sie sorgfältig die Hinweise bezüglich Kontraindikationen und Sicherheitsvorkehrungen und VERWENDEN SIE HYDROTHERAPIE NICHT ANSTELLE EINER ANGEMESSENEN MEDIZINISCHEN VERSORGUNG. Die auf dieser Webseite beschriebenen Behandlungen sollten nur mit Unterstützung eines Arztes vor Ort durchgeführt werden, der bestimmen kann, ob es eine sichere Behandlung ist, oder er dieselbe modifizieren kann, um sie sicherer zu machen.

(Geschrieben am 10. April 2020 von Dr Emma Campbell, BMed FRACGP)

 

Quellenangabe

( wenn Sie wenig Zeit haben, dann empfehle Ich ihnen 4 und 9 zu lesen)

  1. Chan KH, Peiris JS, Lam SY, Poon LL, Yuen KY, Seto WH. The Effects of Temperature and Relative Humidity on the Viability of the SARS Coronavirus. Adv Virol. 2011;2011:734690. doi: 10.1155/2011/734690. Epub 2011 Oct 1. PubMed PMID: 22312351; PubMed Central PMCID: PMC3265313.2.
  2. Kaye M. SARS-associated coronavirus replication in cell lines. Emerg Infect Dis. 2006 Jan;12(1):128-33. doi: 10.3201/eid1201.050496. PubMed PMID: 16494729; PubMed Central PMCID: 
  3. R, Fehr AR, Zheng J, Wohlford-Lenane C, Abrahante JE, Mack M, Sompallae R, McCray PB Jr, Meyerholz DK, Perlman S. IFN-I response timing relative to virus replication determines MERS coronavirus infection outcomes. J Clin Invest. 2019 Jul 29;130:3625-3639. doi: 10.1172/JCI126363. eCollection 2019 Jul 29. PubMed PMID: 31355779; PubMed Central PMCID: PMC6715373.
  4. Prompetchara E, Ketloy C, Palaga T. Immune responses in COVID-19 and potential vaccines: Lessons learned from SARS and MERS epidemic. Asian Pac J Allergy Immunol. 2020 Mar;38(1):1-9. doi: 10.12932/AP-200220-0772. Review. PubMed PMID: 32105090.
  5. Prow NA, Tang B, Gardner J, Le TT, Taylor A, Poo YS, Nakayama E, Hirata TDC, Nakaya HI, Slonchak A, Mukhopadhyay P, Mahalingam S, Schroder WA, Klimstra W, Suhrbier A. Lower temperatures reduce type I interferon activity and promote alphaviral arthritis. PLoS Pathog. 2017 Dec;13(12):e1006788. Doi:
  6. Poland GA, Ovsyannikova IG, Kennedy RB, Lambert ND, Kirkland JL. A systems biology approach to the effect of aging, immunosenescence and vaccine response. Curr Opin Immunol. 2014 Aug;29:62-8. doi: 10.1016/j.coi.2014.04.005. Epub 2014 May 13. Review. PubMed PMID: 24820347; PubMed Central PMCID: PMC4119552.
  7. Rao DV, Watson K, Jones GL. Age-related attenuation in the expression of the major heat shock proteins in human peripheral lymphocytes. Mech Ageing Dev. 1999 Feb 1;107(1):105-18. doi: 10.1016/s0047-6374(98)00143-2. PubMed PMID: 10197792.
  8. Parisi MM, Grun LK, Lavandoski P, Alves LB, Bristot IJ, Mattiello R, Mottin CC, Klamt F, Jones MH, Padoin AV, Guma FCR, Barbé-Tuana FM. Immunosenescence Induced by Plasma from Individuals with Obesity Caused Cell Signaling Dysfunction and Inflammation. Obesity (Silver Spring). 2017 Sep;25(9):1523-1531. doi: 10.1002/oby.21888. Epub 2017 Jul 14. PubMed PMID: 28707376
  9. Evans SS, Repasky EA, Fisher DT. Fever and the thermal regulation of immunity: the immune system feels the heat. Nat Rev Immunol. 2015 Jun;15(6):335-49. doi: 10.1038/nri3843. Epub 2015 May 15. Review. PubMed PMID: 25976513; PubMed Central PMCID: PMC4786079
  10. Postic B, DeAngelis C, Breinig MK, Monto HO. Effect of temperature on the induction of interferons by endotoxin and virus. J Bacteriol. 1966 Mar;91(3):1277-81. PubMed PMID: 5929756; PubMed Central PMCID: PMC316024.
  11. Manzella JP, Roberts NJ Jr. Human macrophage and lymphocyte responses to mitogen stimulation after exposure to influenza virus, ascorbic acid, and hyperthermia. J Immunol. 1979 Nov;123(5):1940-4. PubMed PMID: 489966.
  12. Knippertz I, Stein MF, Dörrie J, Schaft N, Müller I, Deinzer A, Steinkasserer A, Nettelbeck DM. Mild hyperthermia enhances human monocyte-derived dendritic cell functions and offers potential for applications in vaccination strategies. Int J  Hyperthermia. 2011;27(6):591-603. doi: 10.3109/02656736.2011.589234. PubMed PMID: 21846195.
  13. Hobday RA, Cason JW. The open-air treatment of pandemic influenza. Am J Public Health. 2009 Oct;99 Suppl 2:S236-42. doi: 10.2105/AJPH.2008.134627. Epub 2009 May 21. PubMed PMID: 19461112; PubMed Central PMCID: PMC4504358.
  14. WEAPONS AGAINST INFLUENZA. Am J Public Health (N Y). 1918 Oct;8(10):787-8. doi: 10.2105/ajph.8.10.787. PMID: 18009972; PMCID: PMC1362349
  15. W.A. Ruble, MD, Sanitarium Treatment of Influenza, Life & Health, 34 (5);114-115. May 1919. Graphics: Applied Physiology Lab WLCH ’09. BEB ibid.Accessed at: https://adventistdigitallibrary.org/adl-373944/life-and-health-may-1-1919 pg 20

 

Ancient Health Trailer

Avoid the Health Mistakes of the Egyptians. Eat Like the Gladiators, and Earths Longest Living People for Optimal Fitness Mentally and Physically. Come with us on a journey through ancient history down to today. From 3500 years ago in Egypt to the gladiators of Ephesus we discover health principles that can impact our modern lives.

From World War II insight has been gained into how people reversed heart disease, diabetes and lost weight as well. Then discover some of the cultures of longevity and how the principles of healthy living have benefited the lives of hundreds of thousands around the world today. Ultimately we delve into eight lifestyle habits that have helped the world’s longest living people lose weight, avoid or reverse disease, enhance brain function and lengthen their lifespan. We also follow people who have introduced these habits into their lives and have reaped the life-changing benefits.
anchorpointfilms.com/dvd/ancient-health

New Cancer Therapy “Dissolves” Woman’s Tumor In 3 Weeks

In medicine, there is often the concern that a patient will not respond to a particular treatment, but in a turn for the books, physicians are now worried that a new cancer treatment might be so effective at eliminating tumors that it does more harm than good.After receiving a single treatment of a novel combination therapy, a woman’s tumor seemingly “dissolved” from her chest in just three weeks, leaving her with a gaping hole in its place. The patient received the same cocktail of skin cancer drugs as almost 150 individuals enrolled in a clinical trial designed to test whether one of the therapies worked better on its own or when combined with another. While most patients did significantly better on the combination therapy, researchers were left gobsmacked by this woman’s rapid and dramatic response and have consequently described her case in the New England Journal of Medicine, alongside the trial results.The therapies the scientists were investigating were the FDA-approved melanoma drugs Yervoy (ipilimumab) and Opdivo (nivolumab), which are both antibodies …

More: New Cancer Therapy “Dissolves” Woman’s Tumor In 3 Weeks | IFLScience

Avocados Help Lower Cholesterol

According to this new study eating one avocado per day can help lower LDL cholesterol significantly.

Link to original paper:  http://jaha.ahajournals.org/content/4/1/e001355.full.pdf 

In a recent study, researchers randomly assigned 45 overweight or obese people with high LDL cholesterol levels to one of three diets, including one lower fat diet and two moderate-fat diets. One moderate fat diet included one avocado daily and the other moderate fat diet was matched for macronutrients and fatty acids, mainly using oleic acid oils. Each diet was maintained for five weeks. After a 2 week wash-out period, participants then switched diets until all 3 diets were completed.

The researchers found that all three study diets resulted in lower LDL and total cholesterol levels when compared to cholesterol levels at the beginning of the study. However, the moderate fat diet including avocado resulted in significantly greater LDL and total cholesterol reductions than the other two diets. Furthermore, LDL/HDL ratios decreased significantly more on the avocado diet.

The authors concluded that eating one avocado per day decreases LDL cholesterol levels. Furthermore, the beneficial effects of eating avocados go beyond their fatty acid content and may provide additional cardiovascular benefits.

How brains see

At the micro-scale the brain is a mess; a thick tangle of nerve cells connected at synapses. Mapping just a tiny portion of this mess, a few hundred cells, is a huge challenge. You have to wonder if it’s worth the effort. But seeing exactly how brain cells are wired together is giving us new insights into brain function. The researchers who made the 3D maps in this video discovered a new type of cell and worked out how insects see movement. If you’ve ever tried to swat a fly you’ll know how good they are at sensing motion!

Read about the three studies on our website: http://www.nature.com/nature/journal/…