CeBIT 2013: Geld abheben mit dem neuen Personalausweis

Bundesdruckerei präsentiert Geldautomaten mit Online-Ausweisfunktion

Kunden deutscher Kreditinstitute benötigen künftig zur Bargeldbeschaffung keine Bankkarte mehr. Der neue Personalausweis mit freigeschalteter Online-Ausweisfunktion und sechsstelliger Ausweis-PIN reicht aus.

Was auf der CeBIT 2012 noch als Demo-Anwendung zum Messe-Highlight wurde, ist vom 5. bis 9. März 2013 in Hannover erstmals für alle deutschen Bankkunden möglich: Geld abheben mit dem neuen Personalausweis. Auf der diesjährigen CeBIT stellt die Bundesdruckerei GmbH gemeinsam mit dem IT-Dienstleister XCOM AG und der biw Bank für Investments und Wertpapiere AG einen Geldautomaten mit Online-Ausweis-Interface vor.

Der innovative Service steht Kunden aller deutschen Kreditinstitute am Messestand der Bundesdruckerei (Public Sector Parc, Halle 7, Stand C18) zur Verfügung. Besitzer eines neuen Personalausweises, die dessen Online-Ausweisfunktion mit sechsstelliger Ausweis-PIN freigeschaltet haben, können am Automaten der biw AG kostenlos Geld abheben. Ein Konto bei der biw AG ist nicht erforderlich.

„Mit der Möglichkeit, Geld vom eigenen Konto abzuheben, hat sich der neue Personalausweis als sicheres und praktisches Legitimationsmittel in Bankprozessen etabliert und wird deshalb weiter an Akzeptanz gewinnen“, erklärt der Vorsitzende der Geschäftsführung der Bundesdruckerei GmbH, Ulrich Hamann. Nach der CeBIT bleibt der in Hannover vorgestellte Geldautomat im Einsatz: „Es freut uns, dass der Geldautomat der biw AG ab Mitte März im Foyer der Bundesdruckerei in Berlin für Mitarbeiter und Besucher zugänglich sein wird“, so Hamann.

Echtbetrieb in Berlin geplant
Doch Berlin ist nur der Anfang: „Wir werden in diesem Jahr neue Geldautomaten mit Online-Ausweis-Interface an weiteren Standorten in Betrieb nehmen und auch unseren derzeitigen Bestand nach und nach aufrüsten“, kündigt der Vorstandssprecher der biw Bank für Investments und Wertpapiere AG, Dirk Franzmeyer, an. Das zur Konzerngruppe der XCOM AG gehörende Willicher Geldinstitut hatte bereits im Rahmen der letztjährigen CeBIT eine Online-Kontoeröffnung mit dem neuen Personalausweis angeboten.

Erstnutzer des Bargeld-Services müssen sich mit dem neuen Personalausweis einmalig am biw-Geldautomaten registrieren und dabei ihre Kontodaten sowie ihre sechsstellige Ausweis-PIN angeben. Beim Registrierungsvorgang wird eine Einzugsermächtigung erteilt. Die abgehobenen Summen werden dann durch die biw AG vom Bankkonto der Nutzer per Lastschrift abgebucht. Zunächst gilt ein Limit von 200 Euro pro Tag bzw. von 1.000 Euro pro Woche. Bei jeder Abhebung ist die Eingabe der Ausweis-PIN obligatorisch.

Weitere Informationen auf dem Messestand der Bundesdruckerei auf der CeBIT in Hannover (5. bis 9. März, Halle 7, Stand C18) und unter www.bundesdruckerei.de

Über die Bundesdruckerei
Die Bundesdruckerei GmbH in Berlin bietet Full-ID-Management: Das Unternehmen entwickelt und liefert Systemlösungen und Dienstleistungen für die sichere Identifikation sowohl in der analogen als auch digitalen Welt und zählt weltweit zu den führenden Unternehmen in diesem Bereich. Neben kompletten Pass- und Ausweissystemen bietet das Unternehmen Personaldokumente, Hochsicherheitskarten, Dokumentenprüfgeräte, Sicherheitssoftware, Trustcenter-Leistungen und eID-Services für nationale und internationale Kunden im hoheitlichen sowie privatwirtschaftlichen Markt an. Darüber hinaus fertigt die Bundesdruckerei Banknoten, Postwertzeichen und Steuerzeichen sowie elektronische Publikationen. Mit ihren Tochtergesellschaften BIS Bundesdruckerei International Services GmbH, D-TRUST GmbH, Maurer Electronics GmbH und iNCO Sp.z o.o. beschäftigt die Bundesdruckerei-Gruppe rund 2.000 Mitarbeiter weltweit und erzielte im Geschäftsjahr 2011 einen Umsatz von 406,3 Millionen Euro. Das Unternehmen ist Gründungsmitglied des Fraunhofer-Innovationsclusters „Sichere Identität Berlin-Brandenburg“ und Stifter des Lehrstuhls „Secure Identity“ an der Freien Universität Berlin. Weitere Informationen unter www.bundesdruckerei.de.

Kontakt
Alexandra Haberstroh
Stellvertretende Pressesprecherin
Mobil: + 49 (0) 175 – 581 85 46
E-Mail: alexandra.haberstroh@bdr.de

Über die XCOM AG
Die XCOM AG Unternehmensgruppe ist Spezialist für die IT-Betreuung, Systementwicklung und -implementierung bei Banken und Finanzdienstleistern im In- und (europäischen) Ausland. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Willich und sechs weiteren Standorten in Deutschland zählt zu den führenden Anbietern für eBanking-, eCommerce- und eBusiness-Lösungen. Die XCOM AG entwickelt und betreut zukunftssichere und effiziente Lösungen und positioniert sich als Full-Service Anbieter für das Insourcing von Geschäftsprozessen sowie die Abwicklung von Bankgeschäften gemeinsam mit ihrer Bank biw. Über 200 Banken und Finanzdienstleister, darunter alle großen deutschen Geschäftsbanken sowie etliche Regional- und Spezialinstitute, arbeiten mit XCOM zusammen.

Kontakt
Dirk Franzmeyer
Mitglied des Vorstands
Tel.: +49 (0) 2154 – 9209 70
E-Mail: kontakt@xcom.de

Über die biw Bank für Investments und Wertpapiere AG
Die biw Bank für Investments und Wertpapiere AG ist eine hoch technisierte Bank, die neue Wege geht. Als Produkt- und Prozessdienstleister bietet die biw anderen Organisationen (z.B. Finanzdienstleistern oder Intermediären) umfassende White-Label-Services sowie banktechnisches Know-how. Dabei tritt die Bank nicht selbst mit den Endkunden in Kontakt, sondern überlässt den Kontakt zu den Kunden und die Kundenbetreuung ihren Partnern. Ihre Partner können somit das gesamte Leistungsspektrum einer Bank anbieten. Die biw gewährleistet dabei eine bewährte und moderne Banktechnologie, die Einhaltung aller aufsichtsrechtlichen Anforderungen sowie die Mitgliedschaft in den für eine deutsche Bank üblichen Organisationen.

Kontakt
Dirk Franzmeyer
Mitglied des Vorstands
Tel.: +49 (0) 2156 – 4920 0
E-Mail: kontakt@biw-bank.de

Alexandra Haberstroh | Quelle: Bundesdruckerei GmbH
Weitere Informationen: www.bundesdruckerei.de

1 thought on “CeBIT 2013: Geld abheben mit dem neuen Personalausweis

  1. Auch wenn sich diese Möglichkeit irgendwann auch bei uns auf den Markt festigen wird, kann ich mir kaum vorstellen, dass dies auch tatsächlich im Alltag genutzt wird. Die meisten Menschen sind Gewohnheitsmenschen, so dass es einem sehr schwer fällt, sich umzustellen, vor allen Dingen, wenn das Geldabheben auch sonst kein Problem war. Ich bin sehr gespannt, wie sich das alles in Zukunft noch entwickeln wird.

Comments are closed.