Eurex Clearing bietet neue „Omnibus-Modell“-Segregierungslösung für britischen Markt an

Eurex Clearing, Europas führendes Clearinghaus, erweitert das Angebot an Segregierungslösungen und bietet mit dem Omnibus-Clearing-Modell (UK CASS konform) eine zusätzliche Alternative an.

Dieses ergänzt die bereits bestehenden Segregierungsmodelle – das Individual-Clearing-Modell (ICM) und das klassische Elementary-Clearing-Modell (ECM). Das Omnibus-Clearing-Modell richtet sich an Clearing-Mitglieder (CMs) in Großbritannien, da es die Regeln (CASS-Regelwerk) der britischen Financial Services Authority (FSA) zur Behandlung von Kundenpositionen explizit berücksichtigt.

Goldman Sachs bietet als erster Clearingteilnehmer die neue Lösung seinen Kunden an, weitere Clearing-Mitglieder bereiten die Nutzung derzeit vor.

Der neue Service bietet eine sehr effiziente Trennung der Kundenpositionen und -sicherheiten von denen des Clearing-Mitglieds. Es basiert auf den CASS-Regeln, damit sind die Kundenvermögen im Insolvenzfall des Clearing-Teilnehmers rechtlich geschützt.

„Unser neues Modell richtet sich vor allem an die besonderen Anforderungen unserer in Großbritannien ansässigen Clearing-Teilnehmer. Dass einer unserer größten Clearing-Teilnehmer das Modell bereits nutzt, unterstreicht dessen Attraktivität“, erklärte Thomas Book, Mitglied des Eurex-Vorstands und verantwortlich für Clearing. Eurex Clearing rechnet damit, dass ein erheblicher Teil der in Großbritannien ansässigen Clearing-Teilnehmer zeitnah auf das neue Omnibus-Modell wechseln wird.

Das Omnibus-Clearing-Modell kann von Clearing-Mitgliedern mit Sitz in Großbritannien genutzt werden. Die Non-Clearing-Teilnehmer und Endkunden des Clearing-Mitglieds können ihren rechtlichen Sitz auch außerhalb Großbritanniens haben. Die Sicherheiten der Kunden und Non-Clearing-Mitglieder müssen entsprechend der CASS-Regeln für Kundengelder und Wertpapierverwahrung übertragen werden.

Pressekontakt:
Heiner Seidel,
Telefon: +49-69-2 11-1 15 00,
E-Mail: heiner.seidel@eurexclearing.com

Media Relations | Quelle: Gruppe Deutsche Börse
Weitere Informationen: www.deutsche-boerse.com